Waldbrandgefahrenstufen

Hinweise zum Verhalten bei festgelegten Waldbrandgefahrenstufen:

Der Kreiswaldbrandschutzbeauftragte legt vom 01. März bis zum 30. September auf Grundlage der Daten des Deutschen Wetterdienstes die aktuelle Waldbrandgefahrenstufe fest.


Bedeutung der Waldbrandgefahrenstufen:

1 – sehr geringe Waldbrandgefahr

2 – geringe Waldbrandgefahr

3 – mittlere Waldbrandgefahr

4 – hohe Waldbrandgefahr

5 – sehr hohe Waldbrandgefahr


Was kann ich als Waldbesucher tun?

Waldbesucher sind aufgefordert, durch ein umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten das Waldbrandrisiko zu minimieren. Folgende rechtlich verbindliche Regeln sind bei einem Besuch im Wald zu berücksichtigen: Es ist verboten,
  1. in der freien Landschaft einschließlich angrenzender Straßen brennende oder glimmende Gegenstände wegzuwerfen,
  2. durch Rauchen leicht entzündbare Bestände und Einrichtungen der Land- und Forstwirtschaft wie Strohdiemen, reife Erntebestände oder trockene Hecken zu gefährden,
  3. bei Waldbrandgefahrenstufen 2 bis 5 außerhalb von geschlossenen Räumen im Wald oder in einem Abstand von weniger als 15 Metern zum Wald zu rauchen,
  4. im Wald oder bei Waldbrandgefahrenstufen 2 bis 5 in einem Abstand von weniger als 30 Metern zum Wald ein offenes Feuer außerhalb von öffentlichen Grillplätzen anzuzünden oder
  5. bei Waldbrandgefahrenstufe 5 den Wald außerhalb von Wegen zu betreten.
Quelle: Landeszentrum Wald

Für Informationen über die aktuelle Waldbrandgefahrenstufe einfach das Bild des Landeszentrum Wald anklicken bzw. sich direkt die App herunterladen.

 

Quelle: Landeszentrum Wald

 

Freiwillige Feuerwehr Naumburg/Saale